Senioren-Union Marburg-Biedenkopf besuchte Luxemburg

23.05.2013

Nachdem man im Vorjahr das Europaparlament in Straßburg besucht hatte, stand in diesem Jahr der Europäische Gerichtshof in Luxemburg auf dem Programm der Senioren-Union.  Auch in diesem Jahr wurde eine Dreitages-Fahrt durchgeführt, die vom 23. – 25. Mai 2013 stattfand.                                                                                                                         

Insgesamt 38 Mitreisende konnte der Kreisvorsitzende Franz-W. Michels zu dieser Reise begrüßen.                                      

Zunächst ging es über Koblenz und Trier nach Luxemburg. Nachdem in Luxemburg die Zimmer bezogen waren, stand schon die Besichtigung des Europäischen Gerichtshofes auf dem Programm. Unter der Führung von zwei Gästeführern konnten die Senioren verschiedene Einrichtungen wie Sitztungssäle, Bibliothek u.a. besichtigen. Weiterhin erhielten sie Einblicke in den Ablauf von Sitzungen und die Art der hier anhängigen Verfahren. Eine Sitzung konnte leider nicht besucht werden, da Gerichtsferien waren. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Abendessen in der Luxemburger Altstadt.                                                                                                                                                                
Am nächsten Tag stand eine Führung durch die Altstadt von Luxemburg sowie durch die Kasematten auf dem Programm. Zwei Gästeführerinnen zeigten die Schönheiten Luxemburgs und erläuterten die einzelnen Gebäude. Ein Blick in die Geschichte von Luxemburg durfte dabei natürlich nicht fehlen. Ganz nah bei der Geschichte war man beim Gang durch die Kasematten. Hier konnte man Geschichte richtig „erfühlen“.  Tief beeindruckt waren die Gäste von dem, was hier geschaffen wurde.                                                                                                                                                                                                                          

Der Nachmittag stand dann zur freien Verfügung. Da gerade zu diesem Zeitpunkt das neue Niederländische Königpaar Luxemburg seinen Antrittsbesuch abstattete, nahmen viele die Gelegenheit war, diesem „Schaupiel“ beizuwohnen. Einige gingen auf Shopping-Tour, andere machten eine Rundfahrt mit Bus oder besuchten Museen. Für Jeden wurde etwas geboten.  Der Tag endete mit einem gemütlichen Beisammensein im Hotel, das für einige recht lange ging.    
                 
Am nächsten Morgen hieß es dann Abschied nehmen von Luxemburg. Aber noch stand ein Höhepunkt auf dem Programm. In dem kleinen Familienunternehmen in Palzem an der Mosel war eine Weinprobe angesagt. Nach einer Führung durch den Weinberg und die Weinkeller wurden die Teilnehmer erst einmal mit einem zünftigen Winzerteller gestärkt, ehe die verschiedenen Weine zur Probe kredenzt wurden. Wie gut der Wein war merkte man an den vielen Kartons, die zum Schluss der Weinprobe in den Bus geladen wurden. Der Abschied von Palzem viel schwer. Entlang der Mosel über Trier und Koblenz ging es dann wieder nach Hause. Da das Wetter an diesen drei Tagen auch mitspielte, waren sich die Teilnehmer einig, eine wunderschöne Fahrt erlebt zu haben.